Toilettensitz Größe


Wie groß ist ein Toilettensitz? – So finden Sie den passenden

Aus hygienischen Gründen sollte der WC Sitz regelmäßig ausgetauscht werden. Aufgrund von Verfärbungen, Funktionsstörungen

und Gebrauchsspuren sollte der Toilettensitz alle 3 bis 5 Jahre gewechselt werden. Oftmals erfolgt die Erneuerung aber auch im

Zuge einer Sanierung oder weil sich der persönliche Geschmack verändert hat. Doch welcher Toilettendeckel kommt eigentlich 

in Frage? Welche WC-Sitz-Größen und Formen gibt es? – Diese Fragen möchten wir in diesem Artikel aufklären.

 

WC-Sitz Größe ermitteln – So geht’s 

Toiletten unterscheiden sich. Ein Standardmaß gibt es hier 

nicht. Das gilt somit auch für den Toilettensitz.

Damit Sie für Ihre Keramik also den passenden WC-Sitz 

kaufen können, müssen Sie zunächst einmal die Form 

bestimmen. Im Anschluss können die Maße 

und Bohrlochabstände ermittelt werden.

Schritt 1: Die verschiedenen Toilettensitz Formen

Beim Austausch des Toilettensitzes ist es von großer Wichtigkeit, dass die formtechnischen Voraussetzungen erfüllt werden. 

Zwar können in manchen Fällen die Maße als auch die Scharniere übereinstimmen, die Form jedoch abweichen. 

In diesem Fall liegt die Klobrille als auch der WC-Deckel nicht fest auf der Schüssel. 

In Deutschland haben sich über die Zeit insgesamt vier verschiedenen Formen etabliert. Bestimmen Sie also zu Beginn Ihre. 

Unterschieden wird zwischen:

  •  V-Form
  •  Eckig – Spitz
  •  D-förmig – D-Shape – U-Form
  •  Oval (auch als „Universalform“ bekannt)

 

 

Am weitesten verbreitet ist der ovale Toilettensitz. 

Es ist daher wahrscheinlich, dass Sie einen 

WC- Sitz und Toilettendeckel 

in der Universalform benötigen. Beachten Sie jedoch, 

dass manche Sanitärmarken 

individuelle Formen für Ihre Toiletten 

und Toilettensitze anfertigen. In diesem Fall können Sie nur von dieser Marke einen neuen bekommen. 

Sollten Sie jedoch eine gängige Form benötigen, 

so können Sie auch günstigere Modelle von anderen 

Herstellern beziehen. 

Schritt 2: Toiletten-Keramik richtig abmessen

Im nächsten Schritt werden die Maße der Keramik benötigt. Lösen Sie also die Befestigungsschrauben und ziehen Sie den alten Toilettensitz von der Schüssel. Im Anschluss können Sie mithilfe eines Maßbandes oder eines Zollstocks folgende Maße nehmen:

1. Bohrlochabstand

Ermitteln Sie zunächst den Lochabstand der Bohrlöcher. Dabei müssen Sie von Lochmitte zu Lochmitte arbeiten. 

Ein millimetergenaues Messen ist hier aber nicht notwendig, da die Toilettendeckel und WC-Sitze oftmals mit variablen 

Befestigungs-Scharnieren ausgeliefert werden. So lässt sich stets etwas nachjustieren. 

 

2. WC-Sitz Länge (Länge der Toilettenkeramik)

Jetzt messen Sie die Länge Ihrer Keramik. Arbeiten Sie dabei von der Vorderkante bis zur Mitte der Befestigungslöcher. 

Auf diese Art und Weise erhalten Sie das Maß für die erforderliche Länge des neuen Toilettensitzes. 

 

3. WC-Sitz Breite (Breite der Toilettenkeramik)

Zu guter Letzt benötigen Sie nun noch die Breite Ihres WCs. Schließlich soll der neue WC-Sitz einen festen Halt gewährleisten 

können. Messen Sie deshalb stets die breiteste Stelle aus. Also von Außenkante zu Außenkante. 

Schritt 3: Das passende WC-Sitz-Modell finden

Mit den gewonnen Erkenntnisse und Maßen können Sie sich nun auf die Suche begeben und das große Sortiment 

an Toilettensitzen nach dem passenden durchforsten. Wir haben für Sie eine Vielzahl von hochwertigen Toilettensitzen 

zusammengetragen, die Sie zum fairen Preis kaufen können. 

Die Gängigsten WC-Sitze in Deutschland

 

 

 

Bei der Suche nach dem passenden WC-Sitz mit Deckel sind Ihnen wohl schon die vielen verschiedenen Größen aufgefallen. In der oben gezeigten Tabelle können Sie 

Ihre ermittelten Maße abgleichen und herausfinden, ob Sie ein 

individuelles Modell benötigen oder eine gängige 

Größe ausreicht.

Verstellbare Scharniere bei WC-Sitzen 

Moderne Toilettensitze sind nicht selten mit verstellbaren Befestigungen ausgestattet. 

Sie decken damit verschiedene WCs ab. Schließlich gibt es in puncto Toilettenkeramik und WC-Deckel keine Normen, 

weshalb nur mit verstellbaren Scharnieren für mehr Gestaltungsfreiheit gesorgt werden kann. Markenübergreifende 

Toilettensitze verfügen dabei über Scharniere, welche sich oft über 360° drehen lassen, wodurch der Abstand verdoppelt 

werden kann. Diese praktische Entwicklung macht also das Montieren von Toilettendeckel auf vielen verschiedenen 

Kloschüsseln möglich. Zu den typischen Scharnierbeständen gehören:

  • 7 – 16 cm 

  • 9 – 20 cm

  • 10 – 18 cm

  • 11 – 21 cm

  • 14 – 19 cm

  • 15 – 16 cm

Welches Material empfiehlt sich für einen Toilettensitz?

Aufgrund des freien Marktes und der großen Konkurrenz im Geschäft für sanitäre Anlagen und Zubehör gibt es mittlerweile 

Klobrillen und WC-Deckel in den verschiedensten Ausführungen. Neben den Formen gilt dies ebenso für die Materialien.

Der Klassiker - Toilettensitz aus Kunststoff

Am weitesten verbreitet ist der Toilettendeckel aus Kunststoff. Hergestellt werden diese Modelle oftmals aus Polyresin, 

Thermoplast oder Duroplast. Diese Kunststoffe sind nach der Erkaltung äußerst robust, widerstandsfähig und formstabil. 

Darüber hinaus sind sie besonders hygienisch, da sie meist auch über eine antibakterielle Beschichtung verfügen. 

 

Der Gemütliche – Toilettensitz aus Holz

Gern verwendet werden außerdem WC-Sitze und Toilettendeckel aus Holz. Sie sind ebenfalls sehr robust und bieten ein Maximum an Sitzkomfort. 

Darüber hinaus hat Holz von Natur aus schon antibakterielle Eigenschaften. Dank der Oberflächenbeschichtung 

sind WC-Sitze aus Holz ebenso sehr pflegeleicht und können mit den gängigen Reiniger behandelt werden.

 

Der Extravagante – Toilettensitz mit Acrylbeschichtung

Noch relativ neu sind die WC-Sitze, welche über einen Kern aus Holz und eine Acrylbeschichtung verfügen. 

Diese High-Gloss-Klobrillen überzeugen mit ihrer Optik, die oft sehr gut zur Keramik passt und in vielen Motiven erhältlich sind. 

Jedoch sollten diese nicht mit organischen Lösemittel oder sandhaltiger Scheuermilch behandelt werden. 

Toilettendeckel mit Absenkautomatik – Was ist das?

Neben den „normalen“ WC-Sitzen gibt es noch solche, die über eine Absenkautomatik verfügen. Sie zeichnen sich durch 

ein langsames und geräuschloses Schließen aus. Lediglich ein kleiner Stups ist notwendig und der Klodeckel sinkt selbstständig 

und sicher auf die Klobrille. Gerade in einem Haushalt mit Kindern kann sich ein Toilettendeckel mit Absenkautomatik lohnen, 

um das laute Knallen beim Schließen oder gar Beschädigungen zu vermeiden. 

Günstigen Ersatz finden

Im badezimmer-badeshop.de finden Sie eine große Auswahl an Toilettensitzen, die Sie für Ihren Austausch verwenden können. 

Sie sind spürbar günstiger als Markensitze und verfügen zugleich über eine hohe Robustheit und eine penible Maßgenauigkeit. 

Entdecken Sie also unsere WC-Sitze für Kermag-Toiletten oder unsere Auswahl an Toilettensitzen für Roca. 

Selbstverständlich finden Sie bei uns auch:

  • WC-Sitze für Villeroy & Boch Toiletten
  • WC-Sitze für Duravit
  • WC-Sitze für Vigour
  • WC-Sitze für Ideal Standard

Kommentar schreiben

Kommentare: 0